LeaseTrend AG – Insolvenz: Forderungen anmelden – nächste Schritte für Anleger

Notfalltelefon für Unternehmer und Veranstalter in der Coronavirus Krise

Sie haben Fragen zu Ihrem Vertrag oder Vertragspartner? Sie sind generell als Unternehmer oder speziell als Unternehmer im Bereich Messe und Veranstaltungen wegen des Coronavirus besorgt, Zahlungen oder Leistungen nicht zu erhalten oder nicht erbringen zu können? Sie haben bereits jetzt Schäden oder es werden Ansprüche gegen Sie geltend gemacht? Sie können uns jederzeit rund um die Uhr telefonisch erreichen und wir können die wichtigsten Fragen möglicherweise bereits telefonisch beantworten.

Das Insolvenzverfahren bei LeaseTrend AG ist Anfang Oktober 2021 eröffnet worden. Bei den Sparern türmen sich jetzt die Fragen, wie es weitergehen wird. Konkret: ob Anleger am Ende Geld zurückerhalten können oder schlimmstenfalls noch welches an den Insolvenzverwalter zahlen müssen. Wir geben in unserem Blog Antworten und erklären, warum es ratsam ist, noch vor der Gläubigerversammlung am 21. Dezember aktiv zu sein.
LeaseTrend AG

LeaseTrend AG – zahlungsunfähig und überschuldet: Was die Insolvenz für Anleger bedeutet! | E-Mail: info@rechtinfo.de – Telefon: 02241 1733 0

  • was die Konsequenzen für Anlagen in Classic, ClassicPlus und Sprint sind
  • ob Sie Forderungen zur Insolvenztabelle anmelden können
  • welche Erfolge GÖDDECKE RECHTSANWÄLTE gegen LeaseTrend AG erreichten

Inhalt

LeaseTrend AG – Insolvenz und Folgen für die Anleger

Es sind fast schon Dinosaurier der Anlegergeschichte in Deutschland. Die sog. „Rothmann-Fonds“ wurden bereits gegen Ende der 90er Jahre an den Anleger bzw. die Anlegerin gebracht. Sparer, die sich gegen unberechtigte Forderungen der LeaseTrend AG und ihrer Vorgängergesellschaften gewehrt haben, konnten mit unserer Hilfe bereits in der Vergangenheit Erfolge erzielen.

LeaseTrend AG – in der Vergangenheit reichlich negative Erfahrungen

Freude haben die atypisch stillen Beteiligungen in den letzten Jahren nicht mehr gemacht; vor allem dann nicht, wenn Guthaben nicht ausgezahlt wurden oder die Anleger auf Rückzahlung verklagt wurden. Nun übernimmt erst einmal der Insolvenzverwalter das Ruder. Wir zeigen Ihnen, welche Auswirkungen dies hat.

Insolvenzverfahren über das Vermögen der LeaseTrend AG eröffnet

Mit Beschluss vom 01.10.2021 hat das Amtsgericht München (AG München) das Insolvenzverfahren über das Vermögen der LeaseTrend AG eröffnet (AG München 1542 IN 2085/21). Zum Insolvenzverwalter wurde Dr. Max Liebig, Mitglied der bekannten Insolvenzkanzlei Jaffé, bestellt.

Die Gläubiger sollen ihre Forderungen bis zum 09.11.2021 beim Insolvenzverwalter anmelden. Termin zur Prüfung der angemeldeten Forderung ist der 21.12.2021.

Wichtige Termine im Überblick

    • 02.08.2021 Eingang des Antrags auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens der LeaseTrend AG beim Amtsgericht München
    • 01.10.2021 Eröffnung Insolvenzverfahren der LeaseTrend AG
    • 09.11.2021 Forderungsanmeldung
    • 21.12.2021 Gläubigerversammlung
Stand: 25. Oktober 2021

Ebenfalls auf den 21.12.2021 wurde der Termin zur Gläubigerversammlung gesetzt, der unter anderem der Bestätigung oder dem Austausch des Insolvenzverwalters und der Bestimmung der Zusammensetzung des Gläubigerausschusses dient.

Können LeaseTrend-Anleger Forderungen anmelden?

Grundsätzlich gab es bei der LeaseTrend AG drei Beteiligungsformen: Classic, ClassicPlus und Sprint. Bei den Beteiligungsformen Sprint handelte es sich um Verträge mit ratierlich zu erbringender Einlage. Auszahlungen haben die Anleger aus diesen Beteiligungen in den meisten Fällen nicht erhalten.
 
Das führt bei den Anlegern mit der Anlageform Sprint dazu, dass die jeweiligen Beteiligungskonten der Anleger Guthaben ausweisen dürften. Bisher hat sich die LeaseTrend AG sehr zögerlich bei der Auszahlung von Guthaben gezeigt. Diese Forderungen müssen nun aber in der Insolvenz geltend gemacht werden.
 

Faktenüberblick im Insolvenzverfahren der LeaseTrend AG

    • Zuständiges Gericht: Amtsgericht München
    • Aktenzeichen: 1542 IN 2085/21
    • Gerichtlich bestellter Insolvenzverwalter: Rechtsanwalt Dr. Max Liebig, München (aus Kanzlei Jaffé)

Stand: 25. Oktober 2021

Zwar handelt es sich bei den Beteiligungsformen bei der LeaseTrend AG um atypisch stille Beteiligungen, die zudem auch noch mit einer sog. Nachrangklausel versehen sind. Eine solche soll bewirken, dass die Gläubiger nachrangig nach allen anderen Gläubigern befriedigt werden sollen. Damit könnten Anleger keine Forderungen geltend machen und müssten warten, bis alle anderen Gläubiger befriedigt sind. Faktisch dürften die Anleger damit leer ausgehen.

Hier nun kommt aber die Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes (BGH) den Anlegern zu Hilfe. Zum einen können in Fällen wie diesem hier die Forderungen aus einer atypisch stillen Beteiligung unter bestimmten Bedingungen mit Darlehensforderungen gleichgesetzt werden. Des Weiteren hat der BGH seine Rechtsprechung zur Wirksamkeit von Nachrangklauseln seit 2019 verschärft, womit solche Nachrangklauseln als unwirksam angesehen werden können.

Beides führt dazu, dass die Anleger der Beteiligungsform Sprint Forderungen anmelden können und auch sollten, um sich alle Rechte in der Insolvenz zu sichern. Nur mit einer entsprechenden Anmeldung nehmen die Anleger an der Schlussverteilung über die Quote überhaupt teil. Anderenfalls gehen sie in jedem Fall komplett leer aus.

LeaseTrend AG Forderung anmelden

Die Anleger der Beteiligungsform Sprint können und sollten Forderungen anmelden.
Was heißt das für Sie? Lassen Sie uns Ihren Fall ansehen. Wir helfen Ihnen.
E-Mail: info@rechtinfo.de – Telefon: 02241 1733 0

Forderungen gegen LeaseTrend-Anleger bei Classic und Classic Plus

Die Besonderheit der Anlageformen Classic und Classic Plus lag darin, dass die Anleger gewinnunabhängige Ausschüttungen erhalten haben. Was sich erstmal gut anhört, wird dann zum Pferdefuß, wenn die Beteiligungen beendet worden sind oder beendet werden.

Der Gesellschaftsvertrag sieht nämlich vor, dass diese Entnahmen den Gewinnen bzw. Verlusten gegenübergestellt werden müssen. Wenn die Entnahmen die vorhandenen Gewinne und den Anteil am Unternehmenswert übersteigen, ist der Differenzbetrag auszugleichen.

In der Folge führt dies zu einer sehr komplizierten Berechnung, die bereits in vielen Gerichtsverfahren für heftigen Streit sorgte. Vereinfacht ausgedrückt geht es dabei immer um die Frage, ob die von der  LeaseTrend AG vorgenommene Rechenmethode richtig oder falsch ist. In der Vergangenheit hat sich vieles als von LeaseTrend AG falsch herauskristallisiert.  

Gerade für Anleger, deren Beteiligung zum Ende dieses, des letzten und auch des vorletzten Jahres beendet wurde, besteht die erhebliche Gefahr, dass die daraus resultierenden Ansprüche nun vom Insolvenzverwalter geltend gemacht werden müssen und auch geltend gemacht werden.

Brauche ich jetzt einen Anwalt?

Die Anleger, die nur die Beteiligungsform Sprint gewählt und bisher keine Auszahlungen erhalten haben, müssen ihre Forderungen fristgerecht anmelden. Da es dabei auf die bisherigen Entscheidungen des BGH ankommt und die anzumeldende Forderung richtig berechnet und zutreffend begründet werden muss, kann die Hinzuziehung eines Anwaltes sinnvoll sein. Möglicherweise können aber auch bereits die ersten Fragen in einem kostenlosen Infogespräch mit uns geklärt werden.

LeaseTrend AG Anwalt Beratung
Als Anleger können Sie mit einem Anwalt zu Ihrem Recht kommen. Rufen Sie uns an! | E-Mail: info@rechtinfo.de – Telefon: 02241 1733 0

Für die Anleger, die sich aufgrund ihrer beendeten Beteiligung Forderungen ausgesetzt sehen, ist in jedem Falle anwaltliche Hilfe ratsam. Es kommt hier auf die Kenntnis der bisherigen Entscheidungen der Gerichte hierzu an. Wir vertreten Anleger in diesen Beteiligungen seit über 10 Jahren und haben auch bereits obergerichtliche Entscheidungen hierzu erstritten.

In vielen Fällen ist es unbedingt erforderlich, einen Anwalt einzuschalten – und zwar dann, wenn es sich um ein Gerichtsverfahren handelt, in dem ein Landgericht über Zahlungen entscheiden soll. Sinnvoll ist es in jedem Fall, einen versierten Anwalt zu Rate zu ziehen, denn die Materie ist komplex und die Gefahr, auf Grund von Unkenntnis überflüssigerweise zu zahlen, hoch.

Anlageprogramme der LeaseTrend AG

    • Classic
    • Classic Plus
    • Sprint

Stand: 25. Oktober 2021

Entscheidend ist, dass die „richtigen“ Forderungen bei LeaseTrend AG zur Insolvenztabelle angemeldet werden – das betrifft nicht nur die Höhe, sondern auch den so genannten Rechtsgrund. Es kann auch entscheidend sein, zu welchem Zeitpunkt Sie den Vertrag abgeschlossen haben.

Zu Problemen kann es nach unserer Ansicht auch kommen, wenn Ihnen noch keine (ausreichende) Abrechnung zu Ihrer Beteiligung vorliegt.

Wir raten, die Frist zur Anmeldung der Forderung einzuhalten, da ansonsten „Strafgebühren“ durch das Gericht bei verspäteter Anmeldung erhoben werden. Diese zusätzlichen Kosten können bei rechtzeitiger und vollständiger Forderungsanmeldung zur Insolvenztabelle erspart werden.

Sie brauchen einen erfahrenen Anwalt!

Sind Sie als Anleger betroffen? Schreiben Sie uns eine Nachricht oder rufen Sie uns an.
02241 1733 0 oder info@rechtinfo.de.

FAQ

Ja, bereits seit Jahren sind Erfolge für unsere Mandanten erzielt worden. Einige Prozessergebnisse geben wir schlaglichtartig an dieser Stelle wieder: 

Schon 2013 ist Albis Finance AG-Anlegern mit unserer Hilfe der Rücken gestärkt worden, weil die Forderungen aus unklaren Abrechnungen pauschal und nicht nachvollziehbar vollkommen zu Unrecht eingeklagt worden waren. Unser Einwand, dass die Höhe der Klageforderung schlechthin nicht nachvollziehbar sei, wurde von Gerichten uneingeschränkt bestätigt.

Auch 2014 machten wir uns für NL NordLease AG-Beteiligte stark. Der damalige angebliche Verweis auf die Liquiditätslage sollte Anleger davon abhalten, dass sie ihr Geld einforderten – zu Unrecht, wie ein von uns erstrittenes Urteil des Landgericht Aachen meinte.

So wies das Oberlandesgericht Köln (OLG Köln) Anfang 2017 die Klage von Albis Finance AG / NL NordLease AG ab, als es um Forderungen gegen einen von uns vertretenen Anleger aus einem negativen Auseinandersetzungsguthaben ging. Schon in der ersten Instanz (LG Bonn) war eigentlich klar: Es gab keinen Grund für eine Zahlung, weil die Berechnung nicht korrekt war.

In vielen Fällen hat LeaseTrend AG Anlegern erst ihre Guthaben erstattet, nachdem wir aktiv zur Zahlung aufgefordert haben. Darüber hinaus gab es Schützenhilfe für die Kapitalgeber durch Gerichte: sie urteilten klar, dass LeaseTrend AG Geld an deren Anleger überweisen muss.

Die Frage der Kosten hängt von der konkreten Tätigkeit, die wir für Sie erledigen, und dem Wert ab. In gerichtlichen Verfahren müssen Anwälte nach gesetzlichen Maßstäben (RVG) abrechnen. Im außergerichtlichen Bereich ist es möglich, geringere Gebührensätze zu vereinbaren.

Gerade bei den Fonds wie diesem hier haben wir aber auch in der Vergangenheit gute Erfahrungen mit Rechtsschutzversicherungen gemacht, da diese die Kosten in vielen Fällen übernommen haben, auch im Insolvenzverfahren.

In jedem Falle ist ein Infogespräch mit uns kostenlos und meist können die ersten, wesentlichen Fragen hierzu bereits geklärt werden. Sprechen Sie uns an.

Weitere Artikel zum Thema

Nutzen Sie den Sofortkontakt zu einem Fachanwalt

    Artkel vom 02.11.2021

    Bilderquellennachweis: Bild 1 – JohanSwanepoel; Bild 2 – stevanovicigor (YAYMicro); Bild 3 – Kzenon | PantherMedia

    Diesen Beitrag teilen

    Share on facebook
    Share on twitter
    Share on linkedin
    Kostenlose Ersteinschätzung vom Anwalt

    Holen Sie sich jetzt und unverbindlich eine kostenlose Ersteinschätzung zu Ihrem speziellen Fall. 

    Notfalltelefon für Unternehmer und Veranstalter in der Coronavirus Krise - Kostenlose Erstberatung

    Sie haben Fragen zu Ihrem Vertrag oder Vertragspartner? Sie sind generell als Unternehmer oder speziell als Unternehmer im Bereich Messe und Veranstaltungen wegen des Coronavirus besorgt, Zahlungen oder Leistungen nicht zu erhalten oder nicht erbringen zu können? Sie haben bereits jetzt Schäden oder es werden Ansprüche gegen Sie geltend gemacht? Sie können uns jederzeit rund um die Uhr telefonisch erreichen und wir können die wichtigsten Fragen möglicherweise bereits telefonisch beantworten.

    Infos für Unternehmer und Veranstalter in der Coronavirus Krise

    Sie haben Fragen zu Ihrem Vertrag oder Vertragspartner? Sie sind generell als Unternehmer oder speziell als Unternehmer im Bereich Messe und Veranstaltungen wegen des Coronavirus besorgt, Zahlungen oder Leistungen nicht zu erhalten oder nicht erbringen zu können? Sie haben bereits jetzt Schäden oder es werden Ansprüche gegen Sie geltend gemacht?

    Beratungstermin verienbaren
    Schlagworte
    Artikel aus unserem Blog
    Kontakt
    • +49 2241 17 33-0
    • +49 2241 17 33-44
    • +49 171 1733077
    • info@rechtinfo.de
    • rechtinfo.de
    • Hartmut Göddecke
      Auf dem Seidenberg 5
      53721 Siegburg
    • Mo - Do: 08:00 - 17:00
      Fr: 08:00 - 13:00
    Folgen Sie uns
    Fachanwalt.de
    Juraforum.de
    Service
    Brennpunkte
    Abonnieren Sie unseren Newsletter